Frank Thomsen & Robert Kowalski

Innovation Consultant & Sofware Architekt / UX Designer

Das Ende der Apps (wie wir sie kennen)

Die Komplexität der Alltagswelt und die mediale Überfrachtung haben die Aufmerksamkeitsspanne des Kunden auf unter 8 Sekunden reduziert. Die Vielzahl an Apps auf dem Smartphone, jede mit unterschiedlichen Service- und Bedienkonzepten, werden in absehbarer Zeit kaum noch genutzt. Sie werden durch profil-sensitive UX und auf das Individuum und seinen Lebenskontext hochangepasste digitale Assistenzsysteme ersetzt. Konkrete Praxisbeispiele im Vortrag zeigen, wohin die Welt der Anwendungen steuert und welche Methoden zur UX-Optimierung schon heute notwendig sind, um den Kunden überhaupt noch zu erreichen.

 

noch nicht bekannt

Vita – Frank Thomsen

Frank Thomsen war bei den ersten Stunden der e-Generation dabei, durchlebte hautnah als junger Unternehmer die Dot-Com-Ära, schrieb und produzierte Musicals, konzipierte TV-Sender und Mobile Advertising Plattformen, ist als Berater, Designer, Dozent und Keynote Speaker tätig. Als Innovation Consultant berät Frank Thomsen verschiedene Unternehmen im Bereich Vernetzung, Automotive, Medien- und Konsumentenentwicklung.

Vita – Robert Kowalski

Robert Kowalski ein Sofware Architekt / UX Designer für die jambit GmbH. Darüber hinaus ist er Mitbegründer, Lead Designer und CTO bei PLUSME, die für Veranstaltungsplaner innovative Foto-Sharing-Lösungen zur Verfügung stellt.
Er studierte Medieninformatik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Deutschland). Darüber hinaus hält er einen Ehrenabschluss in Technology Management vom Center for Digital Technology and Management (CDTM). Während seines Studiums hat er ein Auslandssemester an der School of Information an der UC Berkeley als Visiting Student Researcher verbracht.

Neben seinem Studium hat Robert an vielen Projekten in Wissenschaft und unterschiedlichsten Branchen mitgewirkt. Während seiner Zeit am Institut für Medieninformatik lag sein Hauptinteresse auf Human Computer Interaction (HCI), Interaction Design, User Experience Design und Engineering, (mobilem) Prototyping als auch User-Centered Design. Industriepartner: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi), BMW Group, Siemens Enterprise Communications, Nokia Research Center in Palo Alto, PAY.ON und mehr.

Als Ergebnis seiner Leidenschaft für Projekte mit Bezug zu HCI / Design / Innovation und Produktentwicklung lehrt er die Skizzen mit Hardware und Papier-Prototyping-Klasse am CDTM, die er selbst ins Leben gerufen hat. Er übernimmt Mentoring für LMU-Studierende und arbeitet zusätzlich weiter an seinen eigenen verrückten Ideen und Konzepten weiter.